Image
 
 
 
 
 

Open Air Konzerte

Open Air Konzerte sind künstlerische Events unter freiem Himmel, die aufgrund ihrer Größenordnungen breite Publikumsmassen magisch anziehen - sei es im klassischen oder im Bereich der Unterhaltungsmusik. In den warmen Monaten des Jahres bieten sie den besuchenden Musikliebhabern vor allem in der abendlichen Dämmerung eine unvergessen eindrucksvolle Kulisse, die anhand lichttechnischer Effekte schon allein das visuelle Erlebnis einmalig machen kann. Im Rock- und Pop-Bereich gelten internationale Liveacts auf freier Fläche nach wie vor zu den Hauptattraktionen, die einer großen Hörerschaft für Auge, Ohr und Tanzbein gemeinschaftlichen Genuss auf höchster Ebene verschaffen. Die Veranstalter sind bemüht, alle noch so unterschiedlichen Geschmäcker in musikalischer Hinsicht mit vielversprechenden Open Air Konzerten abzudecken und erwartungsvolle Besucher auf die Wiesen zu locken.

Großer Beliebtheit erfreuen sich vor allen Dingen die alljährlichen Open Air Festivals, da mehrere Darbietungen - oft sogar auf verschiedenen Bühnen - am gleichen Abend oder über mehrere Tage für einen erschwinglichen Eintrittspreis zu erleben sind. Unzählige Besucher schätzen diese besonderen Ereignisse vielfältiger Musikgenres als ihr persönliches Highlight, an welches sie sich noch Jahre später gern erinnern, wenn die Veranstaltung ein gelungenes Fest war.

Die Anzahl der jährlich organisierten Open Air Festivals ist kaum überschaubar - von Kulturverdrossenheit kann keine Rede sein, denn hier ist die Welt noch in Ordnung. Hauptsächlich kriegen wir allerdings harte Klänge um die Ohren, was aber der Vorfreude auf diese Ereignisse keine Grenzen setzt.
Zu den namhaften Festivals dieser Musikszene zählen unter anderem das my.festival in Neukirchen, welches seit sechs Jahren über jeweils zwei Tage veranstaltet wird, klein gehalten, aber dafür eine besonders gemütliche Atmosphäre bietet. Im weitaus größeren Rahmen präsentieren sich das Roskilde Festival, das Wacken-rocks-Festival und das Southside Festival auf dem ehemaligen Flugplatz bei Tuttlingen, wo sich vor allem internationale Bands die Türklinke in die Hand reichen, um abwechslungsreiche Abende zu garantieren.
Der Eichenring in Scheeßel mutiert mit dem beliebten Hurricane Festival alljährlich zur norddeutschen Rock-Hochburg für über 70.000 Fans der harten Klänge; für Verehrer der Pop-Kultur findet das Open Source Festival in Düsseldorf in regelmäßigen Abständen auf mehreren Bühnen statt, welches auch Newcomern Gelegenheit bietet, sich einer weit gefächerten Publikumsmasse zu präsentieren.
Als weitere Höhepunkte lassen sich das With Full Force Festival in Löbnitz bei Leipzig nennen, das Amphi Festival in Köln oder auch das Darkstorm Festival sowie das Doomsday-Festival in Chemnitz, das Sonisphere Festival am Hockenheimring - nicht zu vergessen die bekannte Reihe von Rock am Ring am Nürburgring.
Das Spirit of Woodstock Festival, welches über zehn Tage geht, verlangt nach einem Italien-Ausflug, ist aber zwecks Vielseitigkeit regelrecht unübertroffen, da innovative Bands aus den Bereichen Rock, Electronica, Folk, Metal und Punk hier ihre "Spielwiese" haben.

Wer es lieber klassisch mag, sollte sich Festlichkeiten wie das Classic Open Air auf dem Berliner Gendarmenmarkt oder das Schleswig-Holstein Musik Festival auf keinen Fall entgehen lassen.